Nachrichten

 Aktualisieren
Devisen Wien (9.00) - Euro schwächt sich zum Dollar ab / Aktuell bei 1,0817 Dollar - Warten auf Ifo-Geschäftsklimaindex

Montag, 24. Februar 2020

Der Euro hat sich am Montag in der Früh gegenüber dem US-Dollar abgeschwächt. Gegen 9.00 Uhr stand er bei 1,0817 Dollar, nachdem er am Freitagabend gegen 22.00 Uhr noch mit 1,0856 Dollar gehandelt worden war. Gegenüber dem am Freitagnachmittag festgelegten Referenzkurs der Europäischen Zentralbank (EZB) von 1,0801 Dollar zeigte er sich somit gut behauptet.

"Der Euro hat sich zum Ende letzter Woche stabilisiert", kommentierte Helaba-Analyst Ulrich Wortberg. Zurückzuführen gewesen sei dies unter anderem auf besser als erwartet ausgefallene Einkaufsmanagerindizes aus der Eurozone, während gleichzeitig das Pendant zum US-Dienstleistungssektor schwach ausgefallen sei.

Im heutigen Tagesverlauf könnte im Vormittag der Geschäftsklimaindex des deutschen Ifo-Instituts in den Mittelpunkt rücken. Dieser sollte zeigen, "ob sich die Erholung des Industriesektors fortsetzt oder der negative Einfluss des Coronavirus stärker zum Ausdruck kommt", erwartet Wortberg. Der Helaba-Analyst rechnet zwar mit keinem deutlichen Rückgang des Index. "Ob aber ein vergleichsweiser stabiler Wert ausreicht, um den Euro zu stützen, darf bezweifelt werden", ist der Helaba-Experte zurückhaltend.

Gegen 9.00 Uhr hielt der Euro bei 0,8357 britischen Pfund nach 0,8351 Pfund zum EZB-Richtkurs am Freitag, bei 1,0613 (1,0610) Schweizer Franken und 120,63 (120,96) japanischen Yen.

dkm/ger

 ISIN  EU0009652759  EU0009652759

Author: APA/dkm/ger

Relevante Links: EUR/USD Reference Rate

Copyright APA. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von APA ist nicht gestattet.
Legende:
ohne Veränderung
Trend positiv
Trend negativ
stark gestiegen
stark gefallen