Nachrichten

 Aktualisieren
Wiener Börse (Mittag) - ATX fällt von Corona-Sorgen belastet um 1,7% / Wienerberger nach Rekordgewinn besser als Gesamtmarkt - FACC rutschen deutlich ab

Mittwoch, 26. Februar 2020

Die Wiener Börse hat sich heute, Mittwoch, zu Mittag bei moderatem Volumen mit schwacher Tendenz präsentiert. Der ATX wurde um 12.00 Uhr mit 2.918,43 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 51,83 Punkten bzw. 1,74 Prozent. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt -1,54 Prozent, FTSE-100/London -0,92 Prozent und CAC-40/Paris -1,00 Prozent.

In einem einheitlich sehr schwachen europäischen Umfeld steuerte der heimische Leitindex auf den dritten Handelstag mit hohen Kursverlusten zu. Die Ausbreitung des Coronavirus und die Sorgen vor den wirtschaftlichen Auswirkungen der Epidemie bestimmen das Handelsgeschehen. Die Zahl der Infektionen ist in Europa stark gestiegen. Auch in Österreich gibt es erste Fälle der neuen Lungenkrankheit.

Unter den heimischen Anlegern erhielten darüber hinaus vor allem Geschäftszahlen Aufmerksamkeit. Am Vormittag legten unter anderem Wienerberger (minus 0,71 Prozent) und FACC (minus 7,31 Prozent) Ergebnisse vor. Während sich der Baustoffkonzern Wienerberger über ein Rekordjahr 2019 freuen durfte, halbierte sich der Gewinn beim Luftfahrtzulieferer FACC nach neun Monaten.

Der ATX wurde besonders von den Kursverlusten schwergewichteter Bankenwerte nach unten gezogen. Die Papiere der Raiffeisen Bank International (RBI) verbilligten sich um 2,78 Prozent und für die Titel der Erste Group ging es um 1,69 Prozent nach unten.

Im Mittagshandel notierte im prime market nur ein Wert mit positivem Vorzeichen. Die Anteilsscheine von UBM zogen um 3,31 Prozent auf 46,80 Euro an. Am Dienstag haben die Wertpapierexperten von Warburg Research die Beobachtung der Aktien des Immobilienentwicklers UBM mit einer Kaufempfehlung aufgenommen. Das Kursziel setzen die Warburg-Analysten bei 58,40 Euro an.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX kurz nach Sitzungsbeginn bei 2.969,70 Punkten, das Tagestief lag gegen 10.07 Uhr bei 2.889,36 Einheiten. Der ATX Prime notierte zum oben genannten Zeitpunkt 1,79 Prozent tiefer bei 1.473,62 Punkten. Im prime market zeigten sich ein Titel mit höheren Kursen, 36 mit tieferen und einer unverändert.

Bis dato wurden im prime market 3.170.698 (Vortag: 1.774.673) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 76,073 (44,10) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher OMV mit 263.486 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 10,45 Mio. Euro entspricht.

(GRAFIK 0276-20, 88 x 172 mm) rai/ste

 ISIN  AT0000999982

Author: APA/rai/ste

Relevante Links: ATXCAC 40ATX PrimeDAX

Copyright APA. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von APA ist nicht gestattet.
Legende:
ohne Veränderung
Trend positiv
Trend negativ
stark gestiegen
stark gefallen