Nachrichten

 Aktualisieren
Wiener Börse (Nachmittag) - ATX kann Verluste etwas eingrenzen / Leitindex noch 0,77 Prozent im Minus - Wienerberger wechseln mit Rekordzahlen ins Plus

Mittwoch, 26. Februar 2020

Die Wiener Börse hat sich heute, Mittwoch, am Nachmittag bei durchschnittlichem Volumen mit leichterer Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.947,48 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 22,78 Punkten bzw. 0,77 Prozent. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt -0,55 Prozent, FTSE-100/London -0,38 Prozent und CAC-40/Paris -0,39 Prozent.

Der heimische Leitindex konnte damit seine starken Verluste aus dem Vormittags- und Mittagshandel im Verlauf klar eingrenzen. Belastend wirkte die Verunsicherung um die Ausbreitung des Coronavirus, das nun auch in Europa steigende Infektionszahlen verzeichnet.

In Wien sorgten in Abwesenheit kursrelevanter Konjunkturdaten Unternehmensergebnisse für Impulse. Die Aktien von Wienerberger tendierten am Nachmittag um 1,03 Prozent fester, nachdem sie noch zu Mittag klar im Minus notiert hatten. Der Gewinn nach Steuern des Baustoffkonzerns stieg im Vorjahr um 87 Prozent auf 249 Mio. Euro. Der Umsatz wuchs um 5 Prozent auf 3,5 Mrd. Euro. Die Dividende soll um 20 Prozent von 0,50 auf 0,60 Euro angehoben werden, wie Wienerberger in der Früh mitgeteilt hatte.

An die Spitze der Kurstafel setzten sich im Nachmittagshandel die Notierung des Ölfeldausrüsters Schoeller-Bleckmann, die sich um 2,69 Prozent verteuerten. Dahinter folgten die Anteilsscheine von UBM mit einem Aufschlag von 2,65 Prozent auf 46,50 Euro. Am Dienstag haben die Wertpapierexperten von Warburg Research die Beobachtung der Aktien des Immobilienentwicklers mit einer Kaufempfehlung aufgenommen. Das Kursziel setzen die Warburg-Analysten bei 58,40 Euro an.

Weiterhin deutlich schwächer präsentierten sich hingegen die Papier von FACC. Der Kurs des Luftfahrtzulieferers gab um 5,03 Prozent nach. In der Früh hatte der oberösterreichische Konzern einen klaren Gewinneibruch nach neun Monaten gemeldet. Nach Steuern blieben 16,3 Mio. Euro übrig, nach einem Gewinn von 33,1 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX kurz nach Handelsstart bei 2.969,70 Punkten, das Tagestief lag um 10.07 Uhr bei 2.889,36 Einheiten. Der ATX Prime notierte mit einem Minus von 0,83 Prozent bei 1.488,06 Zählern. Um 14.15 Uhr notierten im prime market sieben Titel mit höheren Kursen, 29 mit tieferen und zwei unverändert.

Bis dato wurden im prime market 4.114.258 (Vortag: 2.546.644) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 99,49 (63,88) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher OMV mit 322.844 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 12,82 Mio. Euro entspricht.

rai/fpr

 ISIN  AT0000999982

Author: APA/rai/fpr

Relevante Links: ATXCAC 40ATX PrimeDAX

Copyright APA. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von APA ist nicht gestattet.
Legende:
ohne Veränderung
Trend positiv
Trend negativ
stark gestiegen
stark gefallen