Nachrichten

 Aktualisieren
Österreichische Staatsanleihen im Späthandel mit Zuwächsen / Renditen kommen wieder etwas zurück

Donnerstag, 04. März 2021

Die Kurse österreichischer Staatsanleihen sind am Donnerstag im Späthandel gestiegen. Im Gegenzug sanken die Renditen. Jene der richtungsweisenden zehnjährigen österreichischen Benchmark-Anleihe ist um vier Basispunkte auf -0,11 Prozent gefallen. Der Rendite-Spread zur vergleichbaren deutschen Anleihe lag bei 22 Basispunkten. Der Euro-Bund-Future gewann um klare 0,22 Prozent.

Ein trübe Stimmung an den internationalen Aktienmärkten half den Anleihenkursen am Berichtstag nach oben. Konjunkturdaten aus der Eurozone übten kaum Marktbewegung aus. Am Arbeitsmarkt ergab sich zu Jahresbeginn das bekannte Bild einer coronabedingten Arbeitslosigkeit auf erhöhtem Niveau, die jedoch durch staatliche Auffangmaßnahmen in Schach gehalten wird. Umsatzzahlen aus dem Einzelhandel des Währungsraums enttäuschten zu Jahresbeginn.

Auch die US-Konjunkturdaten fielen eher unspektakulär aus. Die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe verbleiben wegen der Coronakrise auf hohem Niveau und lagen damit im Rahmen der Erwartungen.

Renditen ausgewählter österreichischer Benchmark-Anleihen:

Laufzeit Aktuell Vortag Veränderung Spread (in Basispunkten)
2 Jahre  -0,64   -0,62  -0,02       5                       
5 Jahre  -0,50   -0,46  -0,04       13                      
10 Jahre -0,11   -0,07  -0,04       22                      
30 Jahre 0,46    0,50   -0,04       27                      

ste


Author: APA/ste

Copyright APA. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von APA ist nicht gestattet.
Legende:
ohne Veränderung
Trend positiv
Trend negativ
stark gestiegen
stark gefallen